Spielbericht

Meisterschaftsspiel am 15.10.2006 um 12.15 Uhr

SV Sparta Lichtenberg– SC Siemensstadt
Ergebnis: 2:7

Nach zuletzt schwachen Auswärtsspielen, war uns bewusst, dass dies ein richtungsweisendes Spiel für beide Mannschaften werden wird. Lichtenberg ist gut gestartet, hatte zuletzt Probleme und wollte mit einem heutigen Sieg zurück in die Spur, um so den Abstand nach oben nicht zu groß werden zu lassen.

Uns hingegen war klar, dass sich die Auftritte auf fremden Plätzen komplett ändern müssen, um auf Dauer in der Spitzengruppe dabeibleiben zu können.

Genau mit dieser Einstellung gingen wir ins Spiel. Von der ersten Sekunde hellwach, äußerst spiel- und laufstark, zudem sehr aggressiv und bissig in den Zweikämpfen präsentierten wir uns. Folgerichtig übernahmen wir sofort die Kontrolle des Spiels und erspielten uns schöne Chancen. Einen der Spielzüge, diesmal auf der linken Seite über Chris vorgetragen, verwertete Polli zur frühen 1:0 Führung. Der Führungstreffer beflügelte uns noch mehr. Wir spielten weiter sehr spielfreudig und kamen wenige Minuten nach dem Führungstreffer durch Polli, nach schönem Pass von Fabi aus dem Mittelfeld, zum verdienten zweiten Treffer. Trotz dieser komfortablen Führung ließen wir nicht nach, sondern drückten weiter aufs Tempo. Nach schönem, direktem Spiel wurde wiederum Polli geschickt, der den mitgelaufenen Dirk sah und quer spielte. Nach langer Verletzungspause heute erstmals wieder von Beginn an dabei, markierte Dirk gleich zum Einstand sein erstes Tor zum 3:0. Doch nach diesem dritten Treffer fingen wir an etwas nachlässig und unkonzentriert zu werden, so dass Lichtenberg zu zwei Chancen kam, die jedoch von Sibbe vereitelt wurden.

Schließlich gingen wir mit einer verdienten 3:0 Führung in die Pause. Es gab nicht viel auszusetzen aus der ersten Halbzeit, speziell in den ersten 20 Minuten gingen wir ein Höllentempo und spielten wirklich sehr gut. Wir nahmen uns vor weiter Vollgas zu geben und frühzeitig für die endgültige Entscheidung zu sorgen.

Dieses Vorhaben wurde schnell in die Tat umgesetzt. Sofort nach Wiederanpfiff waren wir wieder die aktive Mannschaft, die das Spielgeschehen dominierte und zu klaren Chancen kam, die zu Beginn jedoch ungenutzt blieben. Doch nach etwa 20 Minuten konnten wir unsere Überlegenheit in das vierte Tor ummünzen. Es war wieder einmal Polli, der am schnellsten schaltete und sein drittes Tor an diesem Tag erzielte. Nach diesem entscheidenden Tor nahmen wir kurzzeitig etwas Tempo heraus und spielten etwas unkonzentriert, so dass der Gegner nun besser ins Spiel fand und einige Angriffe fuhr. Nach einem Pass auf die rechte Seite rannte ein Lichtenberger Stürmer in den Strafraum, Wall grätschte und klärte den Ball fair zur Ecke. Doch zum Erstaunen aller gab der insgesamt sehr gut pfeifende Schiedsrichter Elfmeter, der sicher verwandelt wurde. Dadurch wieder aufgeweckt legten wir wieder einen Gang zu und erzielten nach schöner Kombination im Mittelfeld durch Patrick das 5:1. Auch für Patrick war es das erste Saisontor. Und noch ein weiterer Spieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Pierre sorgte mit einem Doppelschlag binnen weniger Minuten für die 7:1 Führung. Kurz vor Schluss traf auch noch einmal Lichtenberg, jedoch aus sehr abseitsverdächtiger Position, wie auch der Gegner zugab. Aber sei´s drum.

Fazit:

Es war ein äußerst starkes Spiel von uns. Die erste Halbzeit war richtig stark, die ersten 20 Minuten davon sogar fast perfekt. Aber auch in der zweiten Halbzeit spielten wir teilweise schönen Kombinationsfußball und beherrschten den Gegner eindeutig. Dass dieser in den letzten Minuten noch die eine oder andere gute Aktion hatte, ist aufgrund des Spielstandes und des Tempos der ersten 85 Minuten zu verkraften. Auch defensiv standen wir heute wieder sehr sicher, obwohl wir verletzungsbedingt mehrfach rotieren mussten und insgesamt drei verschiede Liberos hatten. Die Gegentore sind sicherlich ärgerlich, zumal beide ungerechtfertigt waren: das erste war kein Elfmeter und dem zweiten ging eine klare Abseitsstellung voraus. Dennoch muss man dem Schiedsrichter unter dem Strich eine gute Leistung attestieren, obwohl er in zwei wichtigen Szenen daneben lag.

Ein Kompliment muss man allen angeschlagenen Spielern machen, die sich für das Team aufgerieben und auf die Zähne gebissen haben und somit ihren Teil zu diesem Sieg beitrugen.

Erfreulich war nach den Vorkommnissen der letzten Woche zudem, dass es über 90 Minuten ein sehr faires Spiel von beiden Seiten war.

 


zurück zu Stern 1900HomeE-Mailvor zu Meteor 06