Spielbericht

Spielbericht

Pokalspiel am 03.10.2006 um 11.00 Uhr

SC Siemensstadt – Hertha Zehlendorf (IV)
Ergebnis: 4:3

Zuerst noch ein Nachtrag zum Spiel gegen Westend 01. Da sich einige Namenlose im Gästebuch über den Spielbericht beschwert haben, soll an dieser Stelle gesagt sein, dass die Kurzform des Berichtes nichts mit der Mannschaft von Westend zu tun hat. Die Truppe hat am Sonntag über die gesamte Spielzeit gekämpft und ist nach 90 Minuten als Sieger vom Platz gegangen. Wie es sich gehört haben wir dem Gegner nach Spielschluss auch fair gratuliert und jeder der gegen den SCS schon einmal gespielt hat (und an dieser Stelle einmal ehrlich ist!!!), wird bestätigen können, dass wir eine faire Mannschaft sind und stets versuchen mit sportlichen und spielerischen Mitteln den Gegner zu schlagen. Da es an diesem Sonntag zum wiederholten Male zu seltsamen „Vorkommnissen“ während des Spiels gekommen ist (wofür die Mannschaft von Westend 01 absolut nichts kann), ist auf einen detaillierten Bericht verzichtet worden, um gewisse Vorkommnisse nicht öffentlich zu machen. Jeder der dabei war wird wissen, was gemeint ist. (Auch die Spieler von Westend, die sich bei uns schon während des Spiels entschuldigt haben…) Dies ist als Nachtrag gedacht und soll die Leistung von Westend in keinster Weise schmälern.

Nun zum heutigen Spiel:

Egal was am Sonntag durch äußere Einflüsse auch passiert ist, war jedem Spieler des SCS klar, dass eine 100%ige Steigerung nötig ist, um nicht schon in der ersten Pokalrunde zu stolpern.

Dieses Vorhaben konnte man auch von der ersten Minute an erkennen. Wir waren lauffreudig und spielstark und erspielten uns zahlreiche Torchancen, die jedoch allesamt kläglich vergeben wurden. Speziell Fabi hätte zweimal treffen müssen. Und auch andere Spieler hatten sehr gute Einschussmöglichkeiten. Doch es kam wie es kommen musste. Ein Spieler von Hertha 03 setzte sich im Mittelfeld durch, schoss aus 20 Metern aufs Tor und der Ball schlug zum überraschenden 0:1 ein. Wir ließen uns nicht beirren und spielten weiter. Es war ein Spiel auf ein Tor. Zehlendorf verteidigte mit Mann und Maus und war äußerst kampfstark. Trotz weiterer guter Möglichkeiten ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine.

In der Halbzeit konnten wir uns bis auf die Chancenverwertung eigentlich wenig vorwerfen. Dennoch stellten wir die Mannschaft noch einmal um, um noch offensiver ausgerichtet zu sein.

Nach nicht einmal 60 Sekunden hatten wir die nächste Großchance, doch Polli traf nur die Latte. Wir rannten an und rannten an, doch es war zum Verzweifeln. Der Ausgleich wollte nicht fallen. Zehlendorf beschränkte sich nur noch aufs Verteidigen und stand mit elf Mann in der eigenen Hälfte. Nach weiteren guten Möglichkeiten, die fast im Minutentakt zustande kamen, war es nach einem Standard endlich soweit. Matze köpfte eine gut getimte Ecke von Slimo zum Ausgleich ein. Wir drückten weiter aufs Tempo und erspielten uns weitere Chancen. Doch nach einem katastrophalen Fehler in der Abwehr ging Zehlendorf mit dem zweiten Torschuss erneut in Führung. Das Spiel war zum zweiten Mal komplett auf den Kopf gestellt worden. Wir blieben jedoch ruhig, spielten weiter überlegt und druckvoll nach vorne und hatten weitere Chancen. Etwa zehn Minuten nach dem erneuten Rückstand war es Fabi, der nach einem Schuss aus der zweiten Reihe seinen längst überfälligen Treffer erzielte und zum 2:2 ausglich. Nur wenige Minuten später war es wiederum Fabi, der nach schönem Doppelpass mit Polli die verdiente 3:2 Führung erzielte. Nachdem nur wenige Minuten später Polli nach Flanke von Matze zum 4:2 einnetzte, schien das Spiel endlich entschieden. Doch eine kurze Unaufmerksamkeit in der Rückwärtsbewegung reichte und Zehlendorf erzielte mit ihrem dritten Schuss den dritten Treffer. Bei diesem Ergebnis blieb es dann schließlich.

Fazit:

Es war ein hochverdienter Sieg. Man sah auf beiden Seiten zufriedene Gesichter. Zum einen auf Seiten des SCS über das wirklich gute Spiel über 90 Minuten. Auch die Truppe aus Zehlendorf schien nicht unzufrieden. Sie hielt über 90 Minuten dagegen und verlangte uns alles ab. Am Ende bestätigten sie jedoch, dass der Sieg hochverdient war.

Wir selber können mit diesem Spiel hochzufrieden sein. Wir haben über die gesamte Spielzeit Gas gegeben, waren die klar dominierende Mannschaft und hatten unzählige Großchancen. Womit wir beim Kritikpunkt des Spiels wären. Die Chancenverwertung. Die Möglichkeiten dieses Spiels müssten normalerweise reichen um drei Spiele zu gewinnen. Es reichte jedoch nur zu einem knappen Erfolg in diesem Spiel. Daran sollten wir arbeiten, um wieder konstante Ergebnisse abzuliefern.


zurück zu Meteor 06HomeE-Mailvor zu Westend 01