pielbericht Berolina Mitte - SCS III

Spielbericht SCS III – Alemannia Wacker 90

19.02.2006
14.00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Ergebnis: 2:1

Das Spiel stand zunächst unter keinem guten Stern. Aufgrund der zahlreichen Absagen konnten wir personell nicht aus dem Vollen schöpfen und waren zu einigen Umstellungen gezwungen.

So machte Nico sein erstes Spiel im Tor und Pierre sein zweites Spiel von Beginn an.

Wir waren noch gar nicht richtig auf dem Platz, da stand es auch schon 1:0 für Wacker. Nach einem Rückpass von Dirk verschätzte sich Nico etwas und der Ball schlug zum Entsetzen aller Beteiligten im Netz ein.

Nach gut einer Viertelstunde erholten wir uns von dem Schock und bekamen das Spiel besser in den Griff. Die Abwehr stand gewohnt sicher, das Mittelfeld mit Abräumer Thomas und den Mittelfeldlenkern Micha und Sven verbuchten die überwiegenden Zweikämpfe auf der Habenseite. Auf den Außenbahnen konnten Slimo und Matze ( vielen Dank noch einmal für Deinen die Ehe bedrohenden morgendlichen Autotrip aus Polen ) immer wieder gefährliche Aktionen verzeichnen.

Was uns fehlte war die letzte Durchschlagskraft vor dem Tor. Wir kontrollierten zwar das Spielgeschehen, konnten jedoch dies nicht in Tore umsetzen. Entweder stand der Innenpfosten mal wieder im Weg, oder aber die Nerven versagten. In der 40. Minute sollten unsere Angriffsbemühungen doch noch fruchten. Nach einem schönen Freistoß von Dirk war es Premierenpierre, der mit einem wuchtigen Kopfball den 1:1 Ausgleichstreffer markierte.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die wenigen Angriffe des Gegners wurden schnell unterbunden und mittels Kurzpassspiel wurde der Ball nach vorne getragen.

In der 60. Minute stand uns das Glück mächtig zur Seite. Nach einem Eckball kam der Ball zu einem Gegenspieler der mit vollem Risiko die Kugel volley an die Unterlatte bugsierte. Von dort prallte das Leder auf den Kopf von Buschi und von dort ins Spiel zurück. Dusel im Quadrat.

Das Spiel verflachte zunehmenst, was überwiegend an der deutlich steigenden Fehlerquote unsererseits lag.

Das wir letztlich das Spiel noch gewannen war in erster Linie dem nimmermüden Einsatz eines jeden zu verdanken und Slimo, der nach einer sehenswerten Einzelaktion aus spitzen Winkel den 2:1 Siegtreffer erzielte.

In den letzten Minuten wurde es noch einmal vor unserem Tor gefährlich. Doch mit Geschick und etwas Glück konnten wir am Schluss den 2:1 Sieg feiern.

Fazit :

Die zum Teil merklich fehlende Ballsicherheit ist sicherlich auf die andauernde katastrophalen Trainingsbeteiligung zurückzuführen. Woher soll auch die Selbstverständlichkeit aus der Hinrunde kommen, wenn nur bedingt trainiert wird. Wenn dass unverändert so weiter geht, haben wir nur sehr geringen Chancen auf den Staffelsieg. Wenn wir aber wieder die notwendigen Prioritäten setzen, wird sich auch wieder unser Spiel verbessern. Jeder muss sich die Frage gefallen lassen, ob er zumindest in dieser Saison für den Erfolg auf einige Dinge verzichten kann und auch bei 2°C Außentemperatur seinen Schweinehund überwinden und zum Training sich bewegen kann.

Wenn sich daran nichts ändert brauchen wir uns auch nicht mehr ärgern und mit dem Schiedsrichter oder anderen Begleitumständen hadern.


zurück zu Hertha 03HomeE-Mailvor zu Lichtenrader BC