Spielbericht 1888 Germania - SCS III


09.10.2005
10.45 Uhr
Pokalspiel
Ergebnis: 1:4

Schon kurz nach der Bekanntgabe des Pokalgegners war allen Beteiligten beim SCS klar, dass nur der SCS als Sieger in die nächste Runde einziehen kann. Und darin liegt meistens die gefahr in einem solchen Spiel.

 

Schon beim Aufwärmen des Gegners bemerkten wir, dass dieser am heutigen Tag wirklich alles daran setzen wird, auch unter Mithilfe einiger Fremdspieler, uns aus dem Pokal zu werfen.

 

Dementsprechend angagiert gingen wir auch zur Sache. Der sehr große Platz verlangte von jedem Spieler sich kontinuierlich zu bewegen, sich anzubieten und für Gefahr zu sorgen. Dass setzten wir auch über weite Strecken der ersten Halbzeit gut um und gingen durch ein Tor von Polli auch verdient mit 1:0 in Führung. Nach einer sehenswerten Aktion über die rechte Seite durch Fabi ( über den noch zu sprechen ist ) und Slimo war es Olli der das 2:0 erzielte. Eigentlich war alles im Lot. Den Gegner relativ ordentlich im Griff und vorne die eine oder andere schöne Aktion, ohne jedoch die Führung weiter auszubauen. Doch kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit sah der insgesamt souveräne Schiedsrichter ein Foulspiel von Lars. Die folgenden Freistoßvariante war aller Ehren wert. Aus ungefähr 20 Metern lief der Spieler an, alle gingen von einem linken Freistoßhammer alla Roberto Carlos aus. Aber nichts da. Der Kerl schnippelte den Ball mit dem rechten Außenriss über die Mauer direkt an die Unterkante des Torgebälks und von dort ins Tor. Ein wahres Traumtor.

 

Vielleicht tat uns das Gegentor ganz gut. Denn die drohende Schlafmützigkeit in der zweiten Halbzeit stellte sich nicht ein. Wir erspielten uns weitere gute Tormöglichkeiten. Nur die dann auch beruhigende Führung sollte sich nicht einstellen. Dies lag in erster Linie an unserem famosen Torjägerinstinkt. Thomas traf aus 6 Metern nur den Pfosten und Polli nur die Unterlatte. Und dann kam der Auftritt unseres Pförtners. Nach einer herrlichen Aktion ( von wem ging diese aus ? ) war es Fabi, der es tatsächlich schaffte, aus 3 Meter Entfernung dass mittlerweile verwaiste Tor nicht zu treffen. Eine grandiose Leistung, die auch beim Gegner einiges Schmunzeln hervorrufte.

 

Nach der Hinausstellung eines Spielers von Germania war es dann unterm Strich nur noch eine Formsache, den Sieg einzufahren. Die weiteren Tore erzielte Polli, der nun hoffentlich so viel Selbstvertrauen wieder in sein Spiel und seinen rechten Fuß hat, dass er gegen Schöneberg und Co. wieder unser Torgarant ist.

 

Der Gegner war sicherlich nicht schlecht und hat bei gleichbleibender Leistung eigentlich nichts in dieser Liga zu suchen.

 

Eine starke Leistung zeigte Buschi, der, wenn er bei seinen Abspielen noch konzentrierter zu werke geht, sehr wichtig für die Mannschaft ist.

 

Am kommenden Sonnabend spielen wir nun gegen Schöneberg. Die sind schon mächtig heiß, gegen uns zu spielen. Wir sollten ebenfalls mit Freude an diese Spiel denken und uns ordentlich darauf vorbereiten. Jeder Spieler hat demnach die Pflicht, am Donnerstag pünktlich beim Training zu erscheinen.


zurück zu SchönebergHomeE-Mailvor zu Lichterfelder FC