Spielbericht Berolina Stralau - SCS III


25.09.2005
12.00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Ergebnis: 2:2

Ja, ja, diese vermeintlich leichten Aufgaben entpuppen sich am Schluss urplötzlich zu kleinen Stolpersteinen.

 

In der ersten Halbzeit diktierten und beherrschten wir das Spiel nach belieben. Aufgrund der hohen Laufbereitschaft und der individuellen Klasse besaß Berolina Stralau kaum eine Chance, das von Sibbe behütete Tor kennen zu lernen. Folgerichtig gingen wir auch nach Toren von Christian „the Wall“ Wenzel und Fabi mit 2:0 in die Halbzeit.

 

Aufgrund der Erfahrungen aus den letzten Spielen, in denen wir in der zweiten Halbzeit regelmäßig im Kollektiv abbauten und somit den Gegner zu Torchancen einluden, erklangen warnende Worte des Trainers in der Kabine.

 

Entweder leidet die Mannschaft unter einem fürchterlichen Hörsturz oder aber die Hinweise des Trainers scheinen die Gehirnwindungen der Protanogisten nicht so recht zu erreichen. Wie gelähmt dümpelte wir auf dem Platz herum. Fehlpassorgien und fehlende Zweikampfstärke verschafften dem bis dato völlig harmlosen Gegner einige Tormöglichkeiten. In der 78.Minute, nach einem Ballverlust im Mittelfeld erzielte Stralau dann auch tatsächlich den Anschlusstreffer. Der Supergau war dann in der 88.Minute zu verzeichnen, als nach einer Ecke ein Spieler in der Rückwärtsbewegung den Ball relativ schwach auf den kurzen Pfosten köpfte. Da dieser zu diesem Zeitpunkt verwaist war, konnte der Ball ungehindert ins Tor kullern.

 

Danach ertönte der Schlusspfiff. Die Spieler von Stralau feierten den Punktgewinn wie eine Deutsche Meisterschaft und wir gingen wie begossene Pudel vom Spielfeld.

 

Vielleicht ist es ganz erholsam, dass wir nicht im Ernst glauben können, unschlagbar zu sein. Nur wenn wir über 90.Minuten in der Lage sind, unsere Fähigkeiten zu 100% abzurufen, wird es für die Gegner verdammt schwer werden, uns zu schlagen. Wenn wir jedoch so weiter machen, kann schon am kommenden Wochenende nach dem Spiel gegen Lichterfelde FC ein neuer Verein die Staffel 1 als Tabellenerster anführen.

 

Dass es dazu nicht kommen wird haben ganz allein wir in der Hand. Am Donnerstag werden wir wieder voll konzentriert trainieren um am Sonntag topfit Lichterfelde zu besiegen.

 

Da sich mit Sicherheit wieder am Donnerstag eine kleine, konstruktive Diskussionsrunde bilden wird, nachfolgend einige ( nicht so ernst gemeinte ) Thesen zu den aus meiner Sicht spielentscheidenden Szenen.

 

Das 2:1 fällt nur weil

-          sich Lars auswechseln lässt

-          Dirk mit seiner Rolle als Libero überfordert war

-          The Wall einen eklatanten Ballverlust im Mittelfeld hatte

-          Buschi seinen Gegenspieler ungehindert freien Lauf ließ

 

Das 2:2 fällt nur weil

-          Dirk den Pfosten nicht bewacht

-          The Wall den Zwerg von Stralau ungehindert köpfen lässt

-          Sibbe nicht wusste was er machen soll

 

Wir spielen gegen Stralau unentschieden weil

-          die Konstruktivabteilung in der zweiten Halbzeit nicht in der Lage war, dass Spiel zu ordnen

-          die Defensivabteilung die kämpferische Komponente gänzlich zurückstellte

-          Lars sich auswechseln lässt

-          sich der Sturm zu einem lauen Lüftchen entwickelte

-          der Pförtner nicht in der Lage ist, einen Torwart mit einem halben Jahrhundert auf dem Buckel aus 25 Metern zu bezwingen

 


zurück zu Lichterfelder FCHomeE-Mailvor zu Süden 09