Spielbericht SCS III – Süden 09


18.09.2005
14.00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Ergebnis: 5:1

Die Ausgangsposition vor dem Spiel war klar. Mit einem Sieg gegen die noch ungeschlagene Mannschaft von Süden 09 konnten wir den Abstand zu den Verfolgern vergrößern.

 

Und dementsprechend spielten wir auch.

 

Mit Leidenschaft, Tempo, Spielwitz und Kaltschnäuzigkeit übernahmen wir von Beginn an die Regie einer unterhaltsamen ersten Halbzeit. Der Gegner kam nicht zur Entfaltung und so war das 1:0 durch Polly nach „Kopfballvorarbeit“ von Thomas die logische Konsequenz. Auch nach dem Führungstor spielten wir weiter druckvoll. Um so überraschender und auch unverdient der Ausgleichtreffer. Nach einem Freistoß aus der Halbposition war es unser Torhüter Sibbe der seinen Kasten nicht verlassen wollte und Thomas der nicht energisch genug zum Kopfball hochstieg. Das erste Gegentor in dieser Saison in heimischen Gefilden sollte uns jedoch noch mehr motivieren. Mit sehenswerten Spielkombinationen überbrückten wir das Mittelfeld und erspielten uns zahlreiche Torchancen. Aufgrund der Verletzung von Dennis kam unser rechter Flügelflitzer Slimo ins Spiel, der gleich sein ganzes Können unter Beweis stellte und nach einer tollen Vorarbeit von Dirk den 2:1 Führungstreffer erzielte. In der Folgezeit erspielten wir uns noch zahlreiche Torchancen, die von Olli ( mit Haufen in der Hose ) und nach schöner und energischer Vorarbeit von „Christian the Wall Wenzel“ durch Fabi auch in zählbares umgesetzt wurden.

 

Und dann war Halbzeit. Eines war an diesem spätsommerlichen Nachmittag klar. Wenn wir nochmal 45 Minuten Gas geben, werden wir die durchaus starke Mannschaft von Süden 09 auseinandernehmen.

 

Wie so häufig in solchen Spielen schaltete jeder Spieler einen Gang zurück, die Laufbereitschaft war nur noch bedingt gegeben und die wie gesagt sehr ambitionierte Mannschaft aus dem Süden Berlins verschaffte sich ein Überüberüberübergewicht. Bereits in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit wackelte das Gebelk unseres Tores. Der Druck von Süden 09 wurde immer größer. Temporäre Konter verschafften uns ein wenig Luft in der Abwehrarbeit. Leider führten diese trotz toller Vorarbeit von Olli, Fabi und Micha nicht zu Toren.

 

So waren wir weiterhin den Angriffen des Gegners ausgesetzt und konnten uns bei Sibbe bedanken, dass ein weitere Gegentreffer nicht zu verzeichnen war.

 

Den Schlusspunkt setzte der gut aufgelegte Olli, der nach einem sehenswerten Pass von Dirk auf Slimo, den Ball direkt auf den Schlappen bekam und einnetzte.

 

Fazit :

Die erste Halbzeit war nahezu perfekt, die zweite Halbzeit sehr mäßig. Der Sieg war letztlich verdient, wenn auch mit einem oder zwei Toren zu hoch. Der Schiedsrichter krönte die wirklich tolle Fußballpartie mit einer guten Leistung.

 

Nachtrag :

Die Schiedsrichterleistung von Lutz im Spiel gegen BFC Alemannia 90 Wacker war großartig. Weiter so Lutz !!


zurück zu Berolina StralauHomeE-Mailvor zu Alemannia 90 Wacker