Spielbericht Berolina Mitte - SCS III

Spielbericht SC Siemensstadt – Hertha 03


11.05.2006
20.00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Ergebnis: 3:2


Die Vorzeichen vor dem Spiel waren klar. Hertha 03 ist bedingt durch die bekannten Vorfälle angesäuert und wird uns das Leben an diesem Abend fürchterlich schwer machen. Wir selbst taten vor dem Spiel mit zahlreichen Verspätungen auch alles dafür, das die Voraussetzungen nicht optimal waren.


Bereits in den ersten Minuten zeigte sich eine Lethargie in unserem Spiel auf, die in dieser Saison noch nie vorkam. Fehlender Einsatz, ständig ein Schritt zu spät am Ball, zahlreiche Fehlpässe und ein angstvoller Spielaufbau prägten unser gesamtes Spiel. Das wir dennoch 1.0 in Führung gingen lag zum einen an der mangelnden Chancenverwertung von Hertha 03 und an einer der wenigen Standardsituationen, die wir nach einem Eckball von Slimo durch Defens zur Führung verwerten konnten. Hertha war wesentlich präsenter, wacher und aggressiver.


Auch die Halbzeitansprache durch den Trainer wirkte nur kurzzeitig auf uns.


Neben Fabi, der ein gutes Spiel ablieferte und bester Mann bei Siemensstadt war, zeigte auch die polnische Kampfdogge eine klasse Partie. In der 50. Minute tankte sich Matze auf der rechten Seite durch ( taktische Meisterleistung durch den Trainer ) und drosch aus spitzen Winkel den Ball in die Maschen. Eine sehenswerte Einzelaktion. Vielleicht 5 Minuten später passt erneut Matze nach einem guten Flankenlauf den Ball auf Olli, der regelwidrig beim Torschuss behindert wird. Folgerichtig zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Lars schob sodann den Ball gewohnt sicher ein.


Die klare Führung gab uns etwas mehr Sicherheit. Bei Hertha dagegen machte sich Frust und Ärger breit.


Dann folgte die 65. Minute. Ein aus meiner und auch aus Sicht einiger Herthaner harmloses Foulspiel von Polli ahndete der Schiedsrichter mit einer gelben Karte. Da Polli bereits vorbelastet war, zückte der Schiedsrichter folgerichtig die Gelb-Rote Karte. Eine etwas unglückliche Entscheidung des ansonsten recht souveränen Unparteiischen. Der Gegner machte nicht den Fehler und zeigte weniger Laufbereitschaft. Im Gegenteil, sie legten einen Gang zu und setzen uns gehörig unter Druck. So war es auch nur noch eine Frage der Zeit, bis der Gegentreffer fiel. Wir konnten uns nur noch mit gelegentlichen Kontern aus der Abwehr befreien, wobei diese zum größten Teil von Fabi und dem eingewechselten Sven vorgetragen wurden.

In der Schlussphase der Partie wurde es bedingt durch den Anschlusstreffer von Hertha noch einmal eng. Mit Glück und letztlich auch viel Einsatz ( zumindest in den letzten 10 Minuten ) machten wir den Sieg perfekt.


Fazit :


Der Leistungsabfall ist eigentlich nicht zu erklären. Vielleicht ist es aber auch gut, dass ein solches Spiel auch in dieser Art und Weise stattfindet, denn allen Beteiligten ist klar geworden, dass wir viel mehr investieren müssen, um den Staffelsieg und dann die Krönung Meisterschaft erreichen zu können. Fangen wir am besten am Sonntag gleich damit an.


zurück zu Süden 09HomeE-Mailvor zu BSC Marzahn