Spielbericht
Punktspiel am 11.02.2007 um 10.45 Uhr
MSV 06 – SC Siemensstadt
Ergebnis: 4:3
 
Zu dem Spielverlauf fällt einem eigentlich wenig ein. Wir kamen zwar etwas schwerfällig in Fahrt, waren aber von Beginn an doch die agierende Mannschaft. Umso überraschender die Führung für den MSV nach einer Ecke. Wir zeigten in der Folge guten, ansehnlichen Fußball und gingen durch Polli und Matze mit 2:1 in Führung. Kurz vor der Halbzeit fingen wir uns jedoch noch das Ausgleichstor durch einen Elfmeter. In der zweiten Halbzeit spielten wir trotz der schwierigen Platzverhältnisse guten Fußball. Es war ein Spiel auf ein Tor. Hoch verdient gingen wir durch Lars mit 3:2 in Führung, ehe der MSV mit ihrem dritten und vierten Torschuss mit 4:3 binnen weniger Minuten in Führung gingen. Das Anrennen in den letzten 25 Minuten brachte nichts mehr ein. Es blieb bei dem Ergebnis.
 
Fazit:
Trotz der schwierigen Platzverhältnisse spielten wir keinen schlechten Fußball. Wenn man aus seinen 20 Chancen, davon mindestens zwölf 100%igen, nur drei Tore schießt, ist man selber Schuld. Es nützt einem wenig, gut zu kombinieren und den Gegner 90 Minuten laufen zu lassen, wenn dieser mit vier Torschüssen das Spiel gewinnt. Symptomatisch sei an dieser Stelle die Chance von Fabi in der zweiten Halbzeit genannt. Wenn man das sieht, fällt einem nur noch wenig ein, eigentlich gar nichts mehr. Wer so fahrlässig mit seinen Chancen umgeht kann keine Spiele gewinnen – auch gegen den Tabellenletzten nicht. Normalerweise müsste die Anzahl der Chancen in diesem Spiel ausreichen, um drei Spiele zu gewinnen (um nicht zu übertreiben!)

zurück zu Köpenicker SCHomeE-Mailvor zu Pokal - Hertha BSC